EMP Jammer

Hochfrequenz
// 5 Dezember 2015
IMG_9126

Buy now : http://emp-jammer.net/shop/

Mit dem Emp Jammer, welcher eigentlich gar kein Emp Generator ist, sondern nur ein „Sender“ erzeugt man eine Sendefrequenz von einigen Megahertz. Mit diesem kann man z.B. Schaltungen wie Taschenrechner usw. stören. Außerdem kann man mit ihm sehr coole Sachen machen wie z.B. Leuchtstofflampen oder Energiesparlampen zum Leuchten anregen. Die Schaltung an sich ist eigentlich ganz einfach. Trotzdem habe ich anfangs sehr viele Versuche gebraucht, um ihn überhaupt zum Laufen zu bringen. Das liegt daran, dass man eine bestimmte Spulenkombination wickeln muss bestehend aus L1 und L2 (im Schaltplan gezeigt). Zudem benötigt man noch 2 Kondensatoren mit den Werten 47pF und 220pF. Die 220pF sind nicht so kritisch, man kann auch um 10-20 pF abweichen. Einen Wiederstand mit 10K benötigen wir auch noch. Zu guter Letzt kommt noch das Herz des Generators, der Transistor. Es ist unbedingt zu empfehlen ein 2sc2078 zu verwenden, welcher Frequenzen bis zu 150 Mhz schalten kann. Es gibt zwar einige Vergleichstypen, aber der Originale ist am besten. Ich empfehle ihn auf einen Kühlkörper zu befestigen, da er im Dauerbetrieb sehr warm wird, was bei ca. 20-30 Mhz kein Wunder ist. Nun müssen wir noch alle Komponenten verschalten und fertig ist unserer Emp Jammer. Es ist echt faszinierend, mit was für einer Distanz man eine Energiesparlampe leuchten lassen kann, obwohl man den Generator nur mit relativ wenig Leistung befeuert. Eine auf jeden Fall sehr handliche Alternative zur guten alten Teslaspule.

EMP Generator Circuit

In meinem Fall habe ich die Spule Anfangs um ein 4cm Rohr gewickelt. Nach einigem Rumprobieren habe ich festgestellt, dass wenn man die Spule um ein 9V Block wickelt noch viel bessere Ergebnisse erzielt. Man sieht im Internet viele Jammer wo wie Spule flach und relativ groß und viereckig gewickelt wurde. Natürlich musste ich das auch versuchen, jedoch gab es nur sehr schlechte Resultate.Als Spannungsversorgung wäre natürlich ein Netzteil mit 36V optimal, da z.B. 9V Blöcke nur einen sehr geringen Strom liefern. Trotzdem kann man 9V Blöcke verwenden, nur dies ist dann halt nicht perfekt. Hier mal ein Gehäusebeispiel:

IMG_9153

Nach einigen Versuchen merkte ich jedoch, dass die Schaltung nur wenig effizient läuft. Ich habe dann unterschiedlichste Spulenkombinationen gewickelt. Eine dieser Spulen war einfach „perfekt“. Die Schaltung ist wie vorher, nur die Spule ist um einiges kleiner geworden und sendet auch noch mehr Leistung! Das klingt doch sehr gut oder? Man wickelt ein 0.7mm Kupferlackdraht um einen 9 Volt Block. Alles schön fixieren und dann die zweite Spule wickeln. Sie besteht ebenfalls aus einem 0.7mm Kupferlackdraht und ist 55 mal um das Ende der Hauptspule gewickelt. Noch verblüffender ist, dass nicht nur die Leistung steigt, es sinkt auch die Stromaufnahme, was bedeutet, dass die Schaltung effizienter läuft. Die Leistung ist sogar so hoch, das wir für kurze Zeit Plasmaflammen erzeugen können, wobei der Transistor das wohl nicht so gut findet. Hier mal ein paar Bilder wo ich sämtliche Röhren zum Leuchten bringe:

20160102_120751    20160101_195650

20160101_195731   20160101_204332

20160101_205515    20160101_205533

Categories
Hochfrequenz

Powered by themekiller.com anime4online.com animextoon.com apk4phone.com tengag.com moviekillers.com